Camping bei Regen: Lassen Sie sich Ihren Ausflug nicht durch schlechtes Wetter verderben | Jackery Deutschland

Camping bei Regen: Lassen Sie sich Ihren Ausflug nicht durch schlechtes Wetter verderben

Es regnet, aber Sie müssen sich davon nicht Ihren Campingausflug vermiesen lassen. Hier sind einige Vorschläge für das Campen bei Regen, die Sie sicher und zufrieden machen können, wenn der Regen vom Himmel fällt.

Camping bei Regen

Auch wenn Camping bei Regen unangenehm sein kann, muss es mit der richtigen Ausrüstung und dem richtigen Wissen nicht gefährlich oder unschön werden. Wenn Sie sich vor Ihrem Campingurlaub auf Regen vorbereiten, können Sie es auch genießen, einen Regenschauer zu beobachten oder den Regentropfen zuzuhören, die auf Ihr Regenverdeck prasseln.

Wenn Sie zum Camping aufbrechen, ist der Himmel vielleicht noch sonnig und blau, aber das Klima kann sich schnell ändern. Oder Sie hatten einen Campingurlaub gebucht, merkten dann aber, dass es zu spät war, um ihn abzusagen, und jetzt regnet es auch noch. Mit diesen einfachen Ratschlägen können Sie das Camping bei Regen überleben und hoffentlich trotzdem Spaß haben.

Checkliste für Camping im Regen

Mit der richtigen Planung ist das Camping bei Regen sicher. Aber Sie müssen sich keine Sorgen mehr machen! Hier finden Sie eine Checkliste für Camping im Regen, mit der Sie sich optimal vorbereiten können.

Regen kann ein fantastisches Campingerlebnis zweifellos trüben, wenn Sie nicht darauf vorbereitet sind. Sie werden den starken Drang verspüren, nach Hause zu gehen und nie wieder zurückzukehren, weil Ihre Kleidung nass ist, Wasser in Ihrem Zelt steht, die Flammen nicht brennen und andere Probleme auftreten. 

Hier finden Sie die Checkliste für Camping im Regen:

✔ Wasserdichtes Zelt

✔ Zeltplane

✔ Vordach

✔ Tragbarer Stromgenerator

(Link: https://de.jackery.com/pages/portable-power-stations)

✔ Bodenplane

✔ Pavillon

✔ Schnur

✔ Regenkleidung (Regenmantel, Poncho, Hut mit breiter Krempe, Regenschirm usw.)

✔ Regenschutz für Rucksäcke

✔ Wasserdichte Stiefel

✔ Feuchtigkeitsspendende Basisschicht

✔ Plastik- und wasserdichte Taschen

✔ Handwärmer

✔ Fertignahrung

✔ Trockenes Brennholz

✔ Wasserdichtes Feuerzeug

✔ Brennstoff

✔ Survival Messer

✔ Campingbeil

✔ Erste-Hilfe-Kasten

✔ Kompass

Wenn Sie schon einmal gecampt haben, stehen die Chancen gut, dass Sie auch im Regen getan haben. Nehmen Sie mich beim Wort: Wenn Sie Pech haben oder zum ersten Mal campen, werden Sie bald unter der Dusche zelten. Wenn Sie zum ersten Mal campen, sollten Sie sie ich die Checkliste für das Camping im Regen genauer anschauen:

-> Camping im Checkliste PDF

Wie man im Regen zeltet

Andererseits kann das Camping bei Regen von einer kleinen Unannehmlichkeit zu einem angenehmen Abenteuer werden, wenn man sich gut vorbereitet hat.

  1. Achten Sie auf die Wettervorhersage

Sie sollten die Wettervorhersage für die Region, in der Sie campen werden, in den Tagen vor Ihrer Reise überprüfen, auch wenn Sie das wahrscheinlich schon wissen. Die Wettervorhersage könnte sich seit dem letzten Check schon geändert haben, also schauen Sie öfters nach. Gebirgsregionen sind besonders anfällig für Änderungen, da das Wetter häufig unbeständig ist.

Sie sollten Regenkleidung mitnehmen, auch wenn die Vorhersage trockene Tage ankündigt. Beim Wandern oder Zelten kann der Wind plötzlich auffrischen oder eine beunruhigende Stille herrschen. Auch Ihr Hund könnte sich so verhalten, als würde ein Sturm aufziehen. Wenn dies der Fall ist, sollten Sie sich auf einen Sturm vorbereiten.

  1. Einrichten des Campingplatzes

Beim Campen im Regen haben wir einige unserer schönsten Abende im Zelt verbracht. Das Geräusch des Regens auf dem Außenzelt und die Gemütlichkeit eines warmen, trockenen Schlafsacks am Ende eines langen Tages auf einem nebligen Pfad könnten viel entspannter sein.

Schritt 1: Den richtigen Zeltplatz finden

Die Wahl des richtigen Campingplatzes und der richtigen Zeltposition ist einer der wichtigsten Schritte, um ein trockenes, warmes und glückliches Erlebnis beim Camping im Regen zu gewährleisten. Ihr Zelt in einer tief liegenden Region aufzustellen, z. B. am Fuße eines Hanges, ist eine der schlechtesten Entscheidungen, die Sie beim Aufbau treffen können. Da es jedoch in der Regel offen und relativ flach ist, kann es verlockend sein, das Zelt dort aufzustellen.

Wählen Sie einen Zeltplatz in der Nähe eines Flusses oder Sees, der etwas höher liegt. Es ist nicht angenehm, während eines Regengusses in zehn Zentimeter hohem Wasser aufzuwachen. Noch besser ist es, wenn Ihr Zelt der aufgehenden Sonne zugewandt ist, dann fällt es Ihnen am trüben Morgen leichter, sich aus dem Schlafsack zu befreien. Und was auch immer Sie tun, vermeiden Sie es, Ihr Lager in der Nähe eines Baumes aufzuschlagen. Selbst wenn der Regen aufgehört hat, werden Ihnen weiterhin Schauer auf den Kopf fallen, und wenn der Wind über Nacht auffrischt, könnten Sie sich an herabfallenden Ästen verletzen.

Schritt 2: Nehmen Sie ein wasserdichtes Zelt

Ein wasserdichtes Zelt sollte bei der Planung Ihres Campingausflugs bei schlechtem Wetter oberste Priorität haben. Es sollte so robust sein, dass es auch starke Regengüsse problemlos übersteht. Sie müssen zunächst Ihre Basis schützen.

Überlegen Sie, ob Sie ein Zelt mit Vorzelt kaufen. Auch in einigen kompakten Trekkingzelten gibt es Vorzelte. So können Sie die Zelttür öffnen, bleiben aber trotzdem trocken. Außerdem bieten manche Vorzelte genügend Fläche, um darunter Dinge zu verstauen.

Schritt 3: Mit einem Vorzelt ein Außenbereich schaffen

Moderne Campingplanen sind klein und passen in jede Tasche, aber sie sind unverzichtbar, wenn man im Regen Spaß haben will. Lernen Sie ein paar alternative Methoden kennen, wie Sie Ihr Vorzelt aufstellen und nutzen können, um einen neuen Raum zum Kochen oder für geselliges Beisammensein zu schaffen, die Veranda zu erweitern oder Ihr Zelt zu schützen.

Und trotz unseres umfangreichen Wissens ist das Aufhängen eines Vorzelts immer knifflig! Wo sind also die Bäume?

Lässt sich unser Seil auf einer geeigneten Höhe anbringen? Haben wir ein längeres Seil? Hat die Plane ausreichend Platz? Haben wir zusätzliche Planen? Das Aufhängen einer Plane sollte wie folgt ablaufen:

  • Legen Sie Ihre Plane aus, nehmen Sie eine optische Messung Ihres Bereichs vor und überprüfen Sie, ob Ihre Seile lang genug sind.
  • Suchen Sie sich zwei Hauptbäume, um das erste Seil zu spannen. Um Ihre Plane an dieser Linie zu befestigen, legen Sie Ihr Seil zwischen diese beiden Bäume. Alternativ können Sie die Bäume an der Plane befestigen, wenn Sie nur die Eckseile verwenden.
  • Ziehen Sie das Seil zu den beiden größten Bäumen hoch. Achten Sie darauf, dass dieses Seil straff gespannt und fest verankert ist.
  • Fahren Sie fort, indem Sie nach und nach die anderen Seiten und Ecken befestigen. Verwenden Sie bei Bedarf einen Stützpfahl und Führungsdrähte.

Schritt 4: Erwägen Sie ein aufstellbares Vordach

Diese Überdachungen können beim Camping im Regen mit einem Fahrzeug hilfreich sein, solange Sie nicht erwarten, dass sie starken Winden standhalten, Sie bereit sind, sie bei Bedarf abzubauen, und Sie sie gut befestigen und abstützen.

Schritt 5: Zusätzliche Schicht im Inneren des Zeltes

Wenn der Regen stark ist und lange genug anhält, kann Feuchtigkeit in Ihr Zelt eindringen, auch wenn Sie eine Plane drunter legen. Um dieses Problem zu lösen, fügen Sie dem Zeltinneren eine weitere Schicht hinzu. Schneiden Sie ein Stück der schweren Plastikfolie, die Bauarbeiter verwenden, ab, das ca. 15 cm breiter ist als der Umfang Ihres Zelts. Damit können Sie verhindern, dass Feuchtigkeit in Ihr Zelt eindringt und auf Ihre Ausrüstung gelangt.

  1. Mahlzeiten beim Camping im Regen

Egal wie stark es auch regnet, es ist keine gute Idee, im Zelt zu kochen. Die Zelte sind schnell entzündbar. Das Risiko ist es also nicht wert. Auch wenn es nicht immer notwendig ist, kann die Fähigkeit, beim Camping im Regen zu kochen, eine lebenswichtige Fähigkeit sein. Wenn Sie vorausschauend planen, können Sie das Kochen im Regen umgehen und verhindern, dass Sie eine durchweichte Mahlzeit zu sich nehmen, indem Sie diese Campingtechniken zum Kochen bei schlechtem Wetter anwenden.

Schritt 1: Planen Sie Ihre Mahlzeiten

Oft ist es das Letzte, was Sie tun möchten, im Regen zu kochen. Sie brauchen mehr Kalorien als sonst, um sich über Nacht warm zu halten, und das ist bedauerlich, denn es wird kalt und regnerisch sein. Packen Sie schnell kochende Fertiggerichte oder Trockenfutter ein, wenn Sie mit viel Regen rechnen.

Schritt 2: Machen Sie ein Lagerfeuer

Es erfordert viel Geschick, ein Lagerfeuer zu entfachen, und es ist noch schwieriger, dies im Regen mit nassem Brennmaterial zu tun. Zunächst einmal müssen Sie sicherstellen, dass Sie immer ein Feuer entfachen können. Beim Zelten brauchen Sie eine zuverlässige Flamme, egal ob es sich um ein Lagerfeuer, einen kleinen Kocher oder etwas anderes handelt.

Von der geringsten bis zur höchsten Effektivität, um ein größeres Feuer zu entfachen, haben Sie die Wahl zwischen wasserfesten Streichhölzern und einem wasserfesten Feuerzeug. Hier ist die Wasserfestigkeit entscheidend. Nasse normale Streichhölzer sind sinnlos. Dann brauchen Sie Zunder. Zunder ist ein schnell brennendes, leichtes Material, das schnell Feuer fängt. In einer feuchten und regnerischen Umgebung haben Sie vielleicht noch ein paar Möglichkeiten für Brennmaterial.

Schritt 3: Kochen beim Campen im Regen

Denken Sie daran, dass Sie Ihren Campingkocher nicht im Zelt benutzen sollten, aber wenn es nicht gerade in Strömen regnet, sollten Sie genügend Deckung finden, um beim Zelten ein schnelles Abendessen zuzubereiten. Es kann verlockend sein, das Abendessen ausfallen zu lassen und sich für eine frühe Nacht ins Zelt zurückzuziehen. Es ist ratsam, einen Zeltkocher zu verwenden, der speziell für die Verwendung in einem Zelt gedacht ist, wenn Sie darin kochen. Außerdem sind Zeltböcke erforderlich, damit die Gase aus dem Zelt entweichen können.

Es gibt einige Camping bei Regen Tipps:

  • Camping-Sandwichessind immer eine gute Wahl für Campingausflüge im Regen. Schinken, Thunfisch, Eiersalat, usw. Es gibt unzählige Möglichkeiten, ein leckeres Sandwich zuzubereiten.
  • Nudelsalate sind eine fantastische Alternative für Campingmahlzeiten, die man im Voraus zubereiten kann. Sie eignen sich vor allem für das Mittagessen. Um das Gericht zu vervollständigen, fügen Sie eine Proteinquelle hinzu, z. B. gekochtes Hähnchen oder Bohnen.
  1. Halten Sie sich warm, wenn Sie nass sind

Wenn Sie das Glück haben, in einer Region zu wohnen, in der es gelegentlich regnet, aber relativ warm bleibt, sind Sie vielleicht nicht so besorgt um die Ausrüstung, die Sie trocken halten soll. Aber trockener zu bleiben bedeutet auch, wärmer zu bleiben, weil es bei Regen kälter wird. 

Schritt 1: Besorgen Sie Plastiktüten

Luftdichte Ziploc-Beutel und große schwarze Müllsäcke lassen sich leicht einpacken und sind preisgünstig. Sie werden Ihnen das Leben retten, wenn Sie im Regen steckenbleiben. Verwenden Sie die großen, schwarzen Müllbeutel, um Ihren Rucksack trocken zu halten. Die Beutel können auch feuchte Ausrüstungsgegenstände fernhalten, damit sie nicht überall nass werden, wie etwa durchnässte Schuhe oder Kleidungsstücke.

Schritt 2: Stellen Sie Ihr Schichtensystem zusammen

Ein solides Schichtensystem und die richtige Camping-Regenkleidung helfen Ihnen, eine angenehme Körpertemperatur zu halten, indem sie Feuchtigkeit ableiten, wenn Sie aktiv sind, und sie einschließen, wenn Sie abkühlen. Wählen Sie unter einer wasserdichten Jacke oder einem Regenponcho die unterste und mittlere Schicht aus Wolle oder Polyester. Baumwolle ist keine gute Wahl, denn sie speichert Feuchtigkeit, wenn sie nass ist, und senkt so schnell die Körpertemperatur. Wenn Sie sich im Camp aufhalten, brauchen Sie trockene Kleidung zum Wechseln und etwas Warmes zum Aufwärmen, also nehmen Sie einen zusätzlichen Satz Basisschichten und Wollsocken in einem wasserdichten Beutel mit.

Sie brauchen eine erstklassige wasserdichte Jacke, eine wasserdichte Hose und ein Paar wasserdichte Stiefel, für das Camping bei Regen. Als Nächstes müssen Sie die entsprechenden Schichten unter diese äußere Schicht anziehen. Unterwäsche ist saugfähig und trocknet schnell. Sie hilft Ihnen, Ihre Körpertemperatur konstant zu halten, während der Schweiß nach außen abgeleitet wird.

Schritt 3: Benutzen Sie wasserdichte Taschen

Verwenden Sie einen geeigneten wetterfesten oder sogar wasserdichten Sack, um Ihre Ausrüstung zu schützen. Verlassen Sie sich nicht auf die Wasserdichtigkeit Ihres typischen Wanderrucksacks. Stattdessen sollten Sie immer alles, was Sie für einen verregneten Campingausflug brauchen, in einen wasserdichten Sack packen, auch wenn Ihr Zelt wasserdicht ist. Dazu gehören Ihr Schlafsack, Kleidung zum Wechseln, Lebensmittel, elektronische Geräte sowie medizinische und Notfallartikel.

  1. Vergessen Sie nicht, eine tragbare Powerstation mitzunehmen

Wenn Sie optimal vorbereitet sind, können Sie jegliche Regenkatastrophen auf Ihrem Campingausflug problemlos überstehen. Daher ist es wichtig, dass Sie und Ihre Familie Zugang zu elektronischer Ausrüstung haben, um bei Unwettern in Kontakt, sicher und komfortabel zu bleiben. 

Einer der wichtigsten Gegenstände in Ihrer Notfallausrüstung, wenn Sie Camping bei Regen machen, ist eine tragbare Powerstation. Wie wollen Sie die Notdienste kontaktieren, wenn Ihr Smartphone nicht funktioniert? Wie finden Sie den Weg, wenn Sie sich verirren oder wenn Ihre Taschenlampe im dunklen Wald spät in der Nacht die Batterie ausgeht - vor allem an einem regnerischen Tag? Diese Geräte werden mit Strom versorgt, wenn Sie nicht die Mittel haben, sie aufzuladen. Eine tragbare Powerstation kann in solchen Situationen helfen.

Die tragbaren Powerstations von Jackery sind ideal für Camping bei Regen. All Ihre elektronischen Geräte, einschließlich Kocher, Lampen oder Heizungen, können über eine normale Steckdose im Zelt aufgeladen werden. Egal, wie viel Regen fällt, Sie können in Ihrem Zelt bleiben oder einen wärmeren und helleren Ort aufsuchen.

  1. Regen Camping Aktivitäten

Ein wenig Regen sollte Sie bei warmem Wetter nicht allzu sehr abschrecken. Ziehen Sie sich also Ihre Regenjacken an und gehen Sie Ihren normalen Camping-Aktivitäten im Freien nach. Machen Sie das Beste aus dem Regenschauer. Die Vorstellung, dass Regen Campingausflüge ruiniert, ist weit verbreitet, aber Sie sollten das schlechte Wetter mit Spielen in gute Laune verwandeln.

Wenn es anfängt zu regnen, können Sie trotzdem eine gute Zeit haben, indem Sie sich kurz mit einigen der unten aufgeführten Aktivitäten für das Camping bei Regen beschäftigen:

  • Tee-Gespräch im Regen:Im hektischen Alltag hat man normalerweise nicht viel Zeit für ein Gespräch mit seinen engen Freunden, aber beim Camping kann man das ausnutzen, besonders wenn es regnet und man keine Aktivitäten im Freien unternehmen kann. Auch wenn es regnet, können Sie eine Tasse heißen Tee oder Kaffee trinken und mit Ihren Freunden plaudern.
  • Kartenspiele:Mit einem Kartenspiel können Sie sich die Zeit vertreiben, die Ihnen sonst bei strömendem Regen langweilig  Da Sie in dieser Situation keine Aktivitäten im Freien durchführen können, ist das ideale Spiel für drinnen das Kartenspielen mit einer großen Gruppe von Leuten.
  • Lesen:Nehmen Sie beim Zelten unbedingt Ihre Lieblingsbücher mit, denn das ist die beste Beschäftigung bei Regenwetter. Es ist auch sehr angenehm, ein Buch im Freien zu lesen, weit weg vom Trubel der Stadt.

Noch mehr Hacks für Camping bei Regen

Camping im Regen ist eine Herausforderung. Vor allem im Winter ist es nicht einfach, so viel Glück zu haben. Wir alle sind es gewohnt, die Wettervorhersage wie ein Falke zu beobachten, um ein Wochenende mit geeignetem Wetter für einen Campingausflug in der Wildnis zu finden.

Seien Sie sich der Gefahr durch Regen bewusst

Nasser Boden kann Rutschgefahr bedeuten, ganz gleich, ob Sie kilometerlanges, feuchtes Gelände durchqueren oder nur ein paar Schritte aus dem Zelt machen. Wenn Sie auf feuchtem Boden stolpern und stürzen, können Sie sich schwer verletzen oder in einem weniger schweren, aber immer noch unerwünschten Szenario im Schlamm durchnässt werden. Vergewissern Sie sich, dass Ihre Wander- oder Trekkingschuhe ausreichend Halt bieten und Ihren Füßen bequem passen. Verwenden Sie beim Durchqueren von Bächen oder feuchten Felsen Trekkingstöcke, um Ihre Stabilität zu erhöhen. 

Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht am Rande eines Sees oder in der Nähe eines Flusses aufhalten. Regen kann dazu führen, dass das Wasser ansteigt und sogar über die Ufer tritt; halten Sie sich von diesem Ort fern. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Campingplatz bei jedem Wetter einen Abstand von 6m zu Flüssen, Seen und Bächen hat. Suchen Sie sich einen Windschutz, z. B. einen Felsbrocken, eine Pflanzenwand oder Bäume, die Sie bei besonders starkem Wind zwischen sich und den Wind stellen. 

Bereiten Sie ihr Notfallset für das Camping im Regen vor

Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie alles, was Sie brauchen, in einem Notfallset haben. Darüber hinaus ist die Vorbereitung einer tragbaren Powerstation für eine Reise bei Regen der wichtigste Aspekt. Selbst wenn der Strom ausfällt, können Sie Ihre Geräte und Lampen verwenden und Ihre Elektronik aufladen.

Kennen Sie diese Ladegeräte im Taschenformat, die Sie kaufen können, um Ihr Smartphone unterwegs aufzuladen? Jackery stellt einen transportablen, wiederaufladbaren, batteriebetriebenen Generator her. Ein interner Lithium-Ionen-Akku versorgt Ihre Geräte mit Strom, indem er Gleichstrom aus dem Akku über einen reinen Sinuswechselrichter in Wechselstrom umwandelt.

Er ist ein zuverlässiges Hilfsmittel in Zeiten der Not. Der leistungsstarke Jackery Explorer 2000 Pro ist eine ausgezeichnete Wahl, wenn Sie viele Geräte aufladen müssen. Dank der 200-W-Solarpanels dauert es nur zwei Stunden, bis er vollständig aufgeladen ist. Temperatursensoren in der Lithium-Ionen-Batterie und in den beiden Chips garantieren einen sicheren Ladevorgang. Außerdem erzeugt diese Stromquelle 53 Dezibel, um ein leises Laden zu gewährleisten. 

Der Jackery Explorer 1500 Pro eignet sich für den Betrieb schwerer Elektrogeräte, elektrischer Mikrowellenherde oder Klimaanlagen. Sie hat einen Wirkungsgrad von 30 % und kann sieben Geräte gleichzeitig betreiben. Diese Powerstation ist mit einem Batteriemanagement-Mechanismus ausgestattet, der eine sichere Funktion gewährleistet. Dank des Ein-Knopf-Designs können Sie Ihre Geräte mühelos bedienen.

Der Jackery Explorer 1000 Pro kann Ihnen helfen, wenn Sie ein knappes Budget haben. Sie ist tragbarer und leichter, was sie ideal für ein Leben abseits des Stromnetzes macht. Außerdem sorgt das LED-Licht für Ihre Sicherheit im Freien, während der reine Sinus-Wechselrichter Ihre Ausrüstung schützt. Und nicht nur das: Die doppelte 100-W-Schnellladefunktion versorgt Geräte wie Drohnen, iPads, Smartphones und Kameras kontinuierlich mit Strom. Außerdem können Sie je nach Bedarf zwischen AC-Anschlüssen, A-Anschlüssen, C-Anschlüssen oder DC-Autoanschlüsse wählen. Sie werden das einfach abzulesende Display zu schätzen wissen, das Eingang/Ausgang und verfügbare Reserven anzeigt.

Camping im Regen - Überlebensausrüstung im Regencamp

Fazit

Wenn Sie die oben genannten Ratschläge beherzigen, haben Sie gute Chancen, beim Camping im Regen trocken zu bleiben und sich wohl zu fühlen. So können Sie im Regen ein Lagerfeuer machen, die Seele baumeln lassen und das rhythmische Prasseln des Regens auf Ihre Plane oder Ihr Zeltdach genießen. Lehnen Sie sich dann zurück und genießen Sie die Landschaft, während der Sturm an Ihrem Campingplatz vorbeizieht.

Denken Sie außerdem daran, alle wichtigen Dinge für das Camping bei Regen vorzubereiten, z. B. ein wasserdichtes Zelt, eine Plane, wasserdichte Kleidung und Stiefel, Lebensmittel usw. Denken Sie auch daran, die tragbare Powerstation von Jackery mitzunehmen, damit Ihre Reise sicherer und wärmer wird.


Öffnen
Ich stimme den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung von Jackery zu.